Hauptseite

Aus tresorpedia
Version vom 13. August 2015, 06:17 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge) (Standards nach ECB-S und VdS)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alles Wissenswerte über Tresore, Sicherheitstufen, Feuerschutzzertifikate, Schlossvarianten uvm.

Allgemeines

Ein Tresor (von griech. θήσαυρος thésauros ‚Schatzkammer‘) dient der besonders gesicherten Aufbewahrung von Geld, Wertsachen oder sonstigen Gegenständen, z. B. Waffen oder Datenträgern, um sie vor Diebstahl und Feuer zu schützen.

Truhen als Vorläufer des Sicherheitsschrankes kamen schon im Mittelalter auf. Die ersten Tresore gab es vor ca. 200 Jahren, wenn auch nicht mit heutigen Exemplaren vergleichbar. Bis etwa 1960 entwickelten die Unternehmen die Behältnisse in eigener Verantwortung. Die Entwicklung wurde maßgeblich von den größten Herstellern (Pohlschröder & Bode-Panzer) vorangetrieben. Danach wurden von der Fachgemeinschaft Geldschränke und Tresoranlagen im VDMA allgemein gültige Normen für dieses Metier entwickelt. Im Zuge der Harmonisierung des europäischen Marktes wurden 1992 durch das europäische Institut CEN Prüf- und Gütenormen für Wertbehältnisse eingeführt.

Tresorarten

Wertschutzschränke

Wertschutztresor Primat 2175

Möbeltresore

Wandtresore

Dokumententresore

Datentresore

Einwurftresore

Schlüsseltresore

Bodentresore

Waffenschränke

Gefahrstofftresore

Hotelzimmertresore

Sicherheitsstufen

Standards nach ECB•S und VdS

Sicherheitsklasse EN0 nach EN1143-1

Sicherheitsklasse EN1 nach EN1143-1

Sicherheitsklasse EN2 nach EN1143-1

Sicherheitsklasse EN3 nach EN1143-1

Sicherheitsklasse EN4 nach EN1143-1

Sicherheitsklasse EN5 nach EN1143-1

Standards nach VDMA

VDMA A

VDMA B

Feuerschutzstufen

Schlossvarianten

Mechanische Schlossvarianten

Doppelbartschlösser

Mechanische Zahlenkombinationsschlösser

Elektronische Schlossvarianten

Code Combi B

Combi B 30

TULOX

Interessante Links